Urlaub mit dem Elektroauto - 15 Tage Roadtrip

Zur Frage ob man mit einem Elektroauto in den Urlaub fahren kann, habe ich eine knappe Antwort: JA!

IMG 20200812 135518

Foto: Der Ioniq auf der Kaunertaler Gletscherstraße in 2.750 m Höhe

Da unser geplantes Reiseziel wegen Corona nicht erreichbar war, haben wir einen kleinen Roadtrip unternommen.

Dabei sind wir in 15 Tagen durch 3 Länder gefahren. Die gesamte Strecke betrug 2.750 km und der Ioniq hat sich mit 11,7 kWh/100km zufrieden gegeben (mit Autobahn, Land- und Bergstraßen). Aber wir sind nicht nur im Auto gesessen oder haben auf das Ladeende gewartet (was bei den vielen km in dieser kurzen Zeit von so manchem Verbrennerfahrer sicherlich vermutet wird), sondern ich bin in diesen 15 Tagen auch 232.454 Schritte gegangen. 

Die Route verlief dabei ganz grob durch folgende Orte: St. Margarethen an der Sierning (NÖ) - Berchtesgaden - München - Nürnberg - Frankfurt - Heidelberg - Titisee - Zürichsee - Schaffhausen - Donaueschingen - Ravensburg - Schwangau (Neuschwanstein) - Hahntennjoch (1.894 m) - Kaunertaler Gletscherstraße (2.750 m) - Rattenberg - Mondsee - St. Margarethen an der Sierning

Die längeren Etappen waren durch das mittlerweile sehr dichte Netz von Schnellladern auch ohne aufwendige Planung problemlos zu meistern. Für die Ladungen am Ziel habe ich die App "Next Plug" genutzt, um die Ladestationen zu finden und den Ioniq zu laden, während wir unterwegs waren. Mit dem richtigen Anbieter - in meinem Fall ist es EnBW - kann man so gut wie alle Ladestationen freischalten und durch den übersichtlichen Tarif gibt es keine Überraschungen bei den Kosten.

Wenn man nicht der "Ich fahre 1.000 km am Stück" Typ ist, dann ist ein Elektroauto das beste Fortbewegungsmittel. Nach über 110.000 rein elektrisch gefahrener Kilometer habe ich noch immer dieses Lächeln im Gesicht wie bei meiner ersten Probefahrt mit einem Elektroauto.

Ergänzung am 19.08.2020:

Die Kosten für die Ladungen auf dieser 2.750 km langen Strecke betragen 81,65 Euro.

Und ich wage mal eine Vergleichsrechnung. Ein moderner Diesel-PKW hätte auf dieser Strecke vermutlich einen Verbrauch von 5,5 l/100km. Die Seite spritpreisrechner.at zeigt mir heute um 18:20 im Umkreis meines Wohnortes einen Preis von 1,029 Euro pro Liter. Somit ergibt das Treibstoffkosten von 155,64 Euro und diese Fahrt hätte mit einem Diesel-PKW um 73,99 Euro mehr gekostet.

 

Diesen Artikel teilen